Kundenmodelle - Tim Weißbach Modellflugzeuge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kundenmodelle

Infos

Kundenmodelle
Gerne veröffentliche ich hier Ihre Modelle. Einsendung von Bild und Schrift an:
kontakt@tims-modellflugzeuge.de

  • Claude Schneider aus der Schweiz präsentiert seine wunderschön gebaute Gurke in seiner Galerie! Vielen Dank.

    www.cmsmodell.ch/gallery-modelle/segelflug/gurke-0-81m/


  • Gratulation übrigens!  Dein Modell ist wirklich bis ins Letzte durchdacht.  Noch nie habe ich so schnell und passend die Servos eingebaut.  Das macht Laune!

Jörg H.


  • Eindeutig eine Gurke! Gebaut von Jörn Martens. Auch Julia (5) ist ein großer Gurkenfan.


  • Ich kann den Verwind-Aar nur empfehlen. Alle Teile sind sehr exakt gefertigt und die Konstruktion ist bis ins kleinste Detail durchdacht. Der Spass beginnt beim Bauen und geht beim Fliegen weiter. Der Verwind-Aar ist sehr wendig und fliegt für ein Flugzeug dieser Grösse genial. An der Steuerung muss man kein Profi sein, etwas Erfahrung schadet aber nicht.

Philipp Huber, Schweiz  


  • Du hast da ein perfektes Konzept auf die Beine gestellt. Der Bau geht dank der durchdachten Konstruktion, der guten Baubeschreibung und der passgenauen Teile sehr einfach von der Hand. Alle für den Bau erforderlichen Kleinteile sind im Baukasten enthalten. Der Bau ist so innerhalb weniger Abende erledigt.

Leider konnte ich noch keine ausgiebigen Flüge unternehmen, einige kurze Testflüge haben aber ergeben, dass das Teilchen wirklich gut und agil fliegt.


Beste Grüsse


Cédric, Schweiz


  • Hallo Herr Weißbach, der Verwind-Aar hatte neulich seinen Erstflug am Hang und flog hervorragend. Vor allem der Geschwindigkeitsbereich ist beeindruckend - von langsam, bis dass die Flächen pfeifen ist alles möglich. Mit dem Verwind-Aar haben Sie einen tollen Flieger konstruiert.


   Kurt Weinmann


  • Hier ein paar Bilder von der Gurke, sie fühlt sich an den Südtiroler Hängen sehr wohl! Wirklich eine super Konstruktion, der Bau war ein Genuss und beim Wandern ist die Gurke immer dabei. Hier noch ein Videolink vom 2. Flug: http://vimeo.com/67495671


    Christian, Südtirol


  • Hallo Herr Weißbach, anbei ein paar Bilder meiner Gurke. Der Bausatz hat viel Spaß gemacht. Tolles Modell.  "..."  Ich finde, dass Ihnen mit dem Flieger ein großer Wurf gelungen ist. Name, Optik, Bau, Flug – macht einfach alles Spaß.  "..."  Gestern hatte ich Zeit und das Wetter hat auch gepasst – also ein paar Flüge mit der Gurke an unserem leichten Hang am Flugplatz. Die Gurke lässt sich auch von mir als nicht so versiertem Piloten gut fliegen. Sie ist sehr agil und wendig, reagiert gut auf die anstehende Strömung und macht auch dann viel Spaß, wenn man ohne Loops und Rollen einfach nur fliegt. Im Flug hat sich bestätigt, was ich schon zum Bausatz geschrieben habe: eine rundum gelungene Sache.


    Bernd Wächter


Nachtrag:
Die E-Gurke fliegt. Ich habe das gleiche Design gewählt. Erstflug prima. Fazit: Das Bauen hat wieder großen Spaß gemacht - das Fliegen auch. Und obendrauf gab´s dann noch eine Gemüsekiste ... Anbei ein paar Bilder.

    Bernd Wächter


  • An unserem flachen Hang hier, ich kann dir sagen.....

Jetzt bin ich restlos begeistert. Ich habe schon viele Modelle in etwa der Größenordnung dort geflogen.
Die Gurke ist einfach nur der Knaller. Ich musste 2 mal Laut "Juhuuu" schreien, weils mir so nen Feetz gemacht hat. Man, da hast du ja einen Flieger entwickelt. Heute Abend bevor die Sonne verschwindet gehe ich nochmal. Echt ein Knaller. Irgendwie ist das Profil auch super. Das trägt doch enorm und es ging mit den 185 Gramm richtig flott frontal gegen den Wind. Keins meiner Modelle bringt das so. Während ich bei den anderen Modellen bei diesen Windstärken eher vorsichtig an der Hangkante rumrutsche und erstmal ordentlich Höhe aufbaue, bevor ich "Aktion" machen kann, geht die Gurke durch das Element wie eine Bachforelle durch die Strömung. Die Verwindungssteuerung ist stark! Man hat ja echt so gut wie keine  spürbaren negativen Wendemomente und höhe Tiefe werden in "Kurven" umgesetzt währen eine Hecksteuerung im Grunde einfach nur eine Schräglage verursacht. Hier fällt mir der vergleich Delfin ein, das Dingen tümmelt sich einfach. Irgndwelche Abrisse beim Looping hatte ich überhaupt nicht. Ist ja klar, dass ne Mindestgeschwindigkeit nötig ist. Längere Rückenflugstrecken fühlen sich fast wie auf dem Bauch an.
Was für ein Spassgerät !!!!

  Henning


  • Der erste Flug wurde am 9. März 2014 erfolgreich In der Zentralschweiz auf 1100m  in den "Urner Bergen" durchgeführt. Nicht nur das Fliegen im Föhn (Südwind) macht Spass, auch das Bauen war eine tolle Sache!! Abfluggewicht 192g, Ballast Blei 35g, Akku 1s Lipo 150 Milliamper, RC 2,4 GHz Fasst System Futaba


Herzlichen Dank und freundliche Grüsse

B. Spiess


  • Hallo Tim, vielen Dank für diesen tollen Hangflieger! Es hat wirklich Spaß gemacht ihn zu bauen und jetzt zu fliegen. Der geht richtig knackig ums Eck. Ich kann ihn nur empfehlen.


Danke und viele Grüße aus Sonneberg.

André Funke


  • Holger V. und Tobias pflanzten einen Gurkenbusch am Gardasee. An der direkt angrenzenden Steilküste, die 100m über dem See thront, konnten sie sogar fliegende Exemplare in ihr Element übergeben.


Vielen Dank für die Bilder!

Tim Weißbach


  • Hallo Tim,


erstmal noch ein frohes neues Jahr für dich…..

Nun war es endlich soweit, der Erstflug meines Verwind Aar stand an…..
Nachdem ich mir hier in Brunei einen Wolf gesucht hatte, um einen passenden 1S Lipo zu finden habe ich bei einem dienstlichen Aufenthalt in London den lokalen Modellbauhändler im Stadtteil Harlington um ein ganzes Sortiment 1S Akkus erleichtert - frei nach dem Motto: Einer wird schon passen.

Zurück in Brunei ging es dann ans Ausprobieren und siehe da, ein 1S / 500 mAh - um Plastikendkappen erleichtert, die Falznähte sauber umgebördelt und das Ganze in einen hauchdünnen Schrumpfschlauch gepackt - passt, sogar zusammen mit einem 7 Kanal Futaba Empfänger.

Nach einer kurzen Schlechtwetterperiode hier in Brunei schien dann gestern alles zu passen: leichte Bewölkung, schon im Hinterland eine Brise, also den Aar mit Senderkoffer ins Auto und ab an die “Steilküste” in Berakas. Ein paar kurze Würfe im Gleitflug am Strand - minimale Kopflastigkeit, aber sei’s drum, Höhe 2 Clicks auf ziehen und so geworfen musste ich so gut wie keine Korrekturen vornehmen und schon ein paar gute Meter laufen um den Kleinen wieder zu holen - vielversprechend.

Dann wieder hoch den Berg an den Startpunkt, Wind etwas flau - aber probieren geht über studieren. Ein kräftiger Schwung aus dem Stand und ab über die Kante. Was soll ich sagen: Es war trotz leichter Böen und einigen Wirbeln ein Gedicht. Der Kleine ging ab wie “Schmidt’s Katze”, immer super gut kontrollierbar und wie auf Schienen. Nach 5 bis 6 Achten vor der Hangkante war leider klar dass ausser Höhe gerade so halten nichts drin war mit Höhe machen aber klar, bei etwa 2+ Bft zwischen den Böen kann das ja auch nicht gehen.
Aber dennoch, selbst bei dem etwas schwachen Wetter hätte ich nie gedacht, dass ich den Aar fast 5 Minuten vor der Kante kreuzen kann. Die Art und Weise wie der Kleine auf leiseste Ruderausschläge reagiert und sich so exakt im engen Aufwindend halten lässt zeigte mir, dass du da einen Super Flieger konstruiert hast - Hut ab dafür.

Da auf dem Startplatz nirgendwo eine Landemöglichkeit besteht bin ich dann etwas rausgeflogen und habe mich langsam an den Strand herangetastet. Landung - etwas ruppig mit halber Drehung, aber absolut nichts passiert, der Vorteil der kleinen Masse :)

Eins weiss ich definitiv jetzt schon, wenn’s irgendwo an den Hang geht, wird der Verwind Aar ab sofort immer dabei sein, der Kleine lässt sich garantiert noch fliegen wenn schon fast alle Anderen gelandet sind

Anbei schicke ich die noch 2 Bilder, ein Panorama vom “Hang”, das 2. mein Aar und ich. Mit Aufnahmen im Flug ist es leider nichts geworden da der Kleine immer schneller vorbeigehuscht war als die Fotoblende nachkommen konnte.

Ich denke schon über einen E-Gurken Rumpf nach wo ich mit meinen Aar Tragflächen auch “hinterm Haus” eine Menge Spass haben könnte.

bis dann mal wieder und Lg aus Brunei,

Rolf

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü